HUMANITY

CAUSE OF SUFFERING – THE IGNORANCE

Posted on

URSACHE DES LEIDENS – DIE UNWISSENHEIT

In seiner ersten Belehrung erklärte der Buddha, dass die Wurzelursache des Leidens
das Nicht-Erkennen, die Unwissenheit, ist.
Aber wo genau ist diese Unwissenheit?
Und wie zeigt sie sich, wie wird sie manifest?
Nehmen wir ein Beispiel aus dem Alltag:
Denken wir einmal an Menschen, die mit großer Intelligenz gesegnet sind und die sehr subtile Ideen entwickeln können;
davon kennt jeder von uns einige.
Ist es nicht erstaunlich, wie eben diese Intelligenz sie nur noch stärker leiden lässt,
statt ihnen hilfreich und nützlich zu sein, wie man eigentlich erwarten sollte?
Es ist fast so, als wäre ihre Intelligenz und Klugheit tatsächlich direkt für das Ausmaß ihres Schmerzes verantwortlich.
Was hier geschieht, ist eigentlich ganz klar.
Unsere Intelligenz steht unter der Diktatur unseres Nicht-Erkennens, der Unwissenheit,
die dann ganz nach Belieben, zu ihrem eigenen Nutzen,
Gebrauch von ihr macht, sie für ihre eigenen Zwecke nutzt.
Das ist der Grund, warum wir zwar außerordentlich intelligent sein und
trotzdem völlig danebenliegen können – beides zugleich!
Das ist der Grund, warum wir mit einer derartigen Sicherheit etwas Falsches als richtig betrachten
und selbst unter schlimmstem Bedingungen nicht bereit sind aufzuwachen und der Wirklichkeit ins Gesicht zu sehen.
Es ist mit Sicherheit einer der traurigsten Aspekte unseres Lebens,
dass wir die grundlegenden Ursachen unseres Leidens nicht erkennen können.
Ist es nicht eigenartig, dass wir die Unwissenheit niemals wirklich bei der Arbeit beobachten?
Aber genau das ist es – dieser Mangel an Gewahrsein, das genau macht unsere Unwissenheit aus.


Auszug aus
“Funken der Erleuchtung”
von
Sogyal Rinpoche

REFEXION

MANS INTELLIGENCE

Posted on
ARTPHOTO BY JORG BECKER

MANS’ INTELLIGENCE

ARTPHOTO BY JORG BECKER

It is man’s intelligence that makes him so often behave more stupidly than the beasts. … Man is impelled to invent theories to account for what happens in the world. Unfortunately, he is not quite intelligent enough, in most cases, to find correct explanations. So that when he acts on his theories, he behaves very often like a lunatic. Thus, no animal is clever enough, when there is a drought, to imagine that the rain is being withheld by evil spirits, or as punishment for its transgressions. Therefore you never see animals going through the absurd and often horrible fooleries of magic and religion. No horse, for example would kill one of its foals to make the wind change direction. Dogs do not ritually urinate in the hope of persuading heaven to do the same and send down rain. Asses do not bray a liturgy to cloudless skies. Nor do cats attempt, by abstinence from cat’s meat, to wheedle the feline spirits into benevolence. Only man behaves with such gratuitous folly. It is the price he has to pay for being intelligent but not, as yet, intelligent enough.

Aldous Huxley, “Texts and Pretexts” 1932

SOCIETY

SHOPPING SPREE

Posted on
SHOPPING SPREE

Der Mensch leidet,

weil er Dinge zu besitzen

und zu behalten begehrt,

die ihrer Natur nach vergänglich sind.


Buddha Shakyamuni (Siddhartha Gautama)

geb. 563 v. Chr. – 483 v. Chr.

indischer Weiser, Asket und Lehrer

HUMANITY

CONTRE LA GUERRE – CONTRE LE TERRORISME

Posted on
Against war, against terror
Against war, against terror
Dans le collimateur du terrorisme

CONTRE LA GUERRE – CONTRE LE TERRORISME

 Attentats à Paris, Berlin, London, Bruxelles, Nice et les autres lieux
 Résultats du gaspillage de plusieurs dizaines d’années des pays industriels
 Résultats de la politique de plusieurs dizaines d’années des pays industriels
 Bombes à l’Irak
 aux bombes en Syrie
 Algerie
 le Mali
 le Viêt-nam
 etc….